Chakren

Chakren sind Energiezentren, in denen bestimmte feine Nervenbahnen zusammenlaufen. Man kann sich diese wie einen Energiewirbel vorstellen, die die Energie innerhalb deren Felder konzentrieren.

Sie werden als Bewusstseinszentren betrachtet und stehen in engem Zusammenhang mit den Nervenbahnen und dem Drüsensystem. Jedes Chakra steht mit bestimmten Organen, aber auch mit dem Verhalten und der Psyche in besonderer Beziehung.

Sind die Chakren blockiert oder einer anderen disharmonischen Veränderung ausgesetzt, kann sich das ebenfalls über psychische oder physische Störungen äussern. Chakren können auch rückwärts laufen, verschmutzt, gestört, geschwächt, verletzt oder verschlossen sein. Auch hier gibt es viele verschiedene Arten, weshalb sich ein Chakra nicht wie gewohnt drehen kann.

Die 7 Hauptchakren werden wie folgt bezeichnet:

1. Chakra – Wurzelchakra
2. Chakra – Sakralchakra oder Nabelchakra
3. Chakra – Solarplexuschakra oder Magenchakra
4. Chakra – Herzchakra
5. Chakra – Kehlchakra oder Halschakra
6. Chakra – Stirnchakra oder Drittes Auge
7. Chakra – Kronenchakra oder Scheitelchakra

Zudem gibt es noch Nebenchakren und Seelenchakren, die ich jeweils auch in meine Arbeit mit einbeziehe.