Muskeltest

Der Muskeltest ist eines der Hauptinstrumente der Kinesiologie.

Er gilt als Biofeedback von Körper, Gedanken und Energie. Er dient dazu Ungleichgewichte und Blockaden anzuzeigen und aufzudecken.

Jeder Muskel hat einen sogenannten Muskeltonus, d. h. eine gewisse Spannung. Dieser Tonus verändert sich, sobald der Körper bzw. der Organismus einem Stressor (Faktor der Stress auslöst und somit eine Blockade verursacht) ausgesetzt ist.

Beim Muskeltest wird bei der Testperson z. B. hinter dem Handgelenk mit leicht anschwellendem Druck in Richtung (z.B gegen unten) des Muskeltests gedrückt. Dabei versucht die Testperson dem Druck entgegen zu halten. Testet man jetzt ein Thema das Stress verursacht, kann die Testperson dem Druck nicht entgegen halten, d. h. der Muskel wird schwach und der Test schaltet somit ab.

Wichtig:

  • es ist kein Kräftemessenen
  • es ist eine Momentaufnahme
  • es ist kein Lügendetektor, es wird nicht die Warheit getestet, sondern die Energie gemessen

Ich arbeite jedoch meist mit dem kinesiolgischen Selbsttest und dem Tensor.