fbpx

«Kekse für Hunde-Senioren, Mondlichtessenzen & Hirtentäschel🐶✨🌼»

ein herzliches Hallihallo liebe Freunde der MondSchmiede,  hurrahurra es riecht nach Frühling 😃🌷🌱  Die Wildkräuter, die jetzt so wunderbar spriessen und gedeihen, bringen wieder etwas frischen (und gesunden) Wind auf den Teller🌬🌿  Erinnert ihr euch vielleicht noch an das Kimchi-Rezept aus unserem SommerNewsletter? Daraus lässt sich ein knackiger «Ich-starte-in-den-Frühling»Salat kreieren. Frischen Bärlauch, Löwenzahn und was die Wiese sonst noch so hergibt, etwas Essig & Öl unter das fertig fermentierte Kimchi mischen, und feeeertig. Dieser Salat verteibt Frühjahrsmüdigkeit im nu🤸🥗  Ausserdem hat dieser Salat bzw. die Wildkräuter uns inspiriert, auch für unsere Senioren-Hundis etwas Leckeres zu zaubern – keine Angst es ist kein Salat😅 Unter folgendem Link findet ihr ein Rezept für unsere MondschmiedeKekse für Hunde-Senioren🍪🐶 Wir haben zwar schon einmal in einem Newsletter beschrieben, was alles in unseren MondMischungen enthalten ist. Nun gibt es da noch etwas zu ergänzen🌙😊 Seit gut einem halben Jahr stellen wir unsere eigenen Mondlicht-Blütenessenzen her. Der Unterschied bei diesen Blütenessenzen ist, wie es der Name schon sagt, dass sie bei einem Mondlicht-Auszug entstehen und nicht wie bei den herkömlichen Blütenessenzen durch Sonnenlicht. Wir sind sehr begeistert von der ausdrucksstarken Schwingung und Wirkung dieser Essenzen und freuen uns, dass nun stetig neue dazukommen✨🌼 Das Hirtentäschel ist auf fast jeder Wiese zu finden. Seine filigranen herzförmigen Täschchen, in denen es die Samen trägt, schenken ihm ein liebliches Ansehen💚 Das Hirtentäschel hilft Stress zu lindern, Dinge getrost auf sich zukommen zu lassen und dem Fluss des Lebens zu vertrauen. Es ist erdend und unterstützt in die eigene Lebensenergie zu…

Pilzmyzel, Birke & Chaga 🍄🌳🍵

liebe Freunde der MondSchmiede, Unser erster Newsletter im 2021 – wir hoffen, dass ihr gut in diesem Jahr angekommen seit und wünschen euch von Herzen nur das Allerbeste, möget ihr stets glücklich & zufrieden sein und all eure Wünsche & Träume in Erfüllung gehen💝 Da Sascha dieses Jahr viele Kurse mit dem Schwerpunkt Pilze im Programm hat, möchten wir in diesem Newsletter einmal etwas näher auf diese spannenden Geschöpfe eingehen🍄 Habt Ihr gewusst, dass wir mit jedem Schritt den wir in der Natur machen, mehr als 480km Pilzmyzel beeinflussen? Diese filigranen Gewebe erstrecken sich weitumfassend durch die obersten Erdschichten. So entsteht eine Art Netzwerk, welches sie sich mit unzähligen anderen Organismen teilen🕸️ Es ist sozusagen das soziale Netzwerk der Natur und wird auch WoodWideWeb genannt🙂 Dadurch gelingt es den Pilzen alles miteinander zu verbinden und Informationen und Stoffe zwischen den verschiedensten Organismen auszutauschen. So sind sie sich Veränderungen in ihrem Lebensraum bewusst, können darauf reagieren und haben natürlich deren langfristige Gesundheit im Fokus. Sie spüren jeden Schritt, jeden Ast der auf den Boden fällt, wissen wenn andere Organismen krank sind, ihnen lebenswichtige Nährstoffe und Mineralien fehlen oder Schadstoffe den ganzen Lebensraum bedrohen. So können sie rechtzeitig warnen und die betroffenen Organismen beschützen. Weiter helfen sie, Stoffe untereinander auszutauschen, zu zersetzen oder gar ganz aus dem Kreislauf zu nehmen. So können sich z. B. auch Bäume über das Myzel untereinander austauschen, gegenseitig mit Nährstoffen versorgen und allgemein unterstützen. Jeder Baum geht mit unzählig verschiedenen Pilzen solche Symbiosen ein. Vielleicht ein kurzes…

«Rottanne, ForestChai & Welt widdewidde sie uns gefällt» 🌲🍵🏡

Hohohooo liebe Freunde der MondSchmiede, Der Winter hat sich auf leisen Sohlen angeschlichen, es ist frostig draussen und schon befinden wir uns wieder in der Zeit der warmen Pullover und TeeTassen❄️☕🧶🤶 Diesen WinterNewsletter möchten wir u. a. einmal der Tanne widmen. Deren Äste haben zu dieser Jahreszeit vielerlei Verwendung, so schützen sie Gartenpflanzen vor den eisigen Temperaturen, bieten Wildtieren einen Unterschlupf, zieren zum Kranz gebunden unsere Türen, verschönern die Adventszeit als Adventskranz oder Julkranz und zu guter Letzt steht die Tanne prächtig geschmückt in Gärten oder Wohnzimmern als Weihnachtsbaum. 🎄💚 Aber wir möchten an dieser Stelle natürlich auch noch ihre vielseitig verwendbaren Eigenschaften als Heilpflanze erwähnen. Aus den jungen Früchten der Fichte, den sogenannten «Zötteli», lässt sich ein sehr wohlwirkender Hustensirup herstellen und aus den Nadeln und/oder den Zötteli kannst du einen würzigen FichtenChai zubereiten (falls du das noch nicht kennst und gerne einmal ausprobieren möchtest haben wir dir hier unser MondSchmiedeForestChai-Rezept). Weiter eignen sich die Nadeln und der Harz der Fichte gut zum räuchern – gerade in den, vor der Türe stehenden Rauhnächten – ihr rauch wirkt reinigend und erdend. Zudem entsteht aus dem Harz eine tolle Zugsalbe. Ihre Blütenessenz ist ebenfalls reinigend auf allen Ebenen, schützt vor negativen Energien und hilft einem den richtigen Weg zu finden🌲 Falls du wirklich gerade auf der Suche nach deinem richtigen Weg bist oder dich an einer Abzweigung deines Lebensweges befindest, den Kopf aber nicht klar kriegst um eine Entscheidung zu treffen, welche Richtung du einschlagen möchtest oder dich etwas verloren fühlst,…

Kimchi, Verdauung & Wild Rose 🥬🧘‍♀️🌹

einen wunderschönen guten Tag liebe Freunde der MondSchmiede, Der Herbst hat seine Position als Jahreszeit schon fast eingenommen🍃🍁🍃🍂🍃. Das Haltbarmachen der Gartenernte ist nun angesagt. Einer unserer Favoriten dazu ist das Fermentieren. Dies ist eine uralte Methode um Lebensmittel haltbar zu machen. Im Prinzip kann man fast alles fermentieren.  Bei diesem Vorgang wird mittels guter Bakterien oder Pilzen (z.B. Milchsäurebakterien oder Hefe) und unter Luftausschluss eine Gärung erzeugt. Bekannte fermentierte Sachen sind Sauerkraut, Kefir, Sauerteig, Bier, Wein und auch Jogurth und Käse entstehen durch Fermentation. Dieses Spätsommer haben wir z.B. ein HolunderBrombeerBier hergestellt. Oder kennst du vielleicht Kimchi? Kimchi ist ein koreanisches Nationalgericht und ist ähnlich wie unser heimisches Sauerkraut, jedoch etwas vielfältiger was die Zutaten anbelangt und auch etwas einfacher in der Herstellung. Kimchi hat viele gesunde Eigenschaften, es ist eine Wohltat für die Darmflora und das gesamte Immunsystem. Kimchi enthält zahlreiche Ballaststoffe, viel Vitamin A und C. Die Vitamin B-Komplexe werden während des Fermentationsvorganges sogar verdoppelt. Die Milchsäurebakterien, die durch die Fermentierung entstehen, sind gut für die Verdauung und für das Immunsystem. Zudem wirkt die enthaltene Folsäure antibakteriell. Hier findest du ein leckeres Rezept von uns – da wir sehr viel Gurken im Garten hatten, natürlich mit Gurken🥒🥬🙂 Wie heisst es so schön: «Verdauung gut, alles gut». Aber nicht nur Kimchi ist gut für die Verdauung; Kinesiologie & Homöopathie ist auch da eine sehr gute Unterstützung und kann dir oder deinem Tier bei einem Ungleichgewicht in der Verdauung helfen. Probleme mit der Verdauung können sowohl bei Menschen wie…

Extrablatt, Weide & Wasser🗞️🌳💧

Hellohello unsere lieben Freunde der MondSchmiede,  Wir hoffen, dein Sommer ist frisch und munter🌞⛱️😎  Wir bringen dir hier kurzerhand einen Extrablatt-Newsletter🗞️😅 Ende August findet im Oberrindal ein Kurs der Mondschmiede zum Thema Solartrockner & Lehmbau statt ☀️ Das Trocknen von Früchten, Kräutern, Gemüse, Pilzen etc. ist eine sehr schonende Art Sachen haltbar zu machen und gleichzeitig die reichhaltigen Inhaltsstoffe zu erhalten. Mehr Infos zu diesem Kurs und wie du dich dafür anmelden kannst, findest du unter folgendem Link. Workshop: SolarTrockner und Lehmbau Falls du bei dir zu Hause auch Projekte hast, die sich durch Workshops oder Kurse realisieren lassen oder du einfach so gerne einmal Gastgeber eines Workshops oder Kurses der Mondschmiede sein möchtest melde dich doch bei uns – wir freuen uns auf die Umsetzung 🌱📏📝⛏️📚😊 Aber auch in unserem «Extrablatt» möchten wir dir noch ein paar mondschmiedige Zeilen liefern. So möchten wir an dieser Stelle einmal die Weide vorstellen. Die Weide wird mit dem Mond assoziiert und wächst vor allem in der Nähe von Gewässern. Es gibt viele verschiedene Weidenarten und genauso vielseitig ist deren Verwendung🌳  Ihre Äste lassen sich wunderbar verflechten – sei es zu einem Korb, einem «lebendigen» Zaun oder gar zu Pavilions und Pergolas. Mit Weidenwasser (in Wasser eingelegte Weidenzweige) kannst du hervorragend das Wurzelwachstum von Stecklingen aller Art anregen und so deren Ziehen auf einfache Weise erfolgreich beeinflussen und beschleunigen.  Die Weidenrinde wird vor allem als Tee verwendet und wirkt durch ihren Inhaltsstoff Salicin schmerzstillend und entzündungshemmend. So hilft sie z. B. unserem Hund Henry bei seiner…

Erde, Waldmeister & veryvery good news 🌱🌲🤸🏼‍♀️

Hallihallo liebe Freunde der Mondschmiede, Die Gartensaison ist da 🤸🏼‍♀️💃🌱Pflänzchen und Blumen giessen, zusehen wie sie wachsen und gedeihen, vor sich hinträumend mit den Händen in der Erde wühlen, die ersten Sachen ernten… – das alles macht doch diese Zeit so kostbar & wunderbar. Wobei oben schon das erste Stichwort für diesen Newsletter gefallen ist – die Erde. Das Element Erde ist ein Teil von uns und wir sind ein Teil von ihm. Die Erde beherbergt viele wundbare Schätze der Natur und bietet ihnen Lebensraum. Deshalb ist es uns so wichtig, sie rücksichtsvoll, natürlich und mit Dankbarkeit & Respekt zu behandeln – ohne Chemikalien und grossen Maschinen. Das gesammelte Wissen der Permakultur ist hierfür eine wichtiger Grundpfeiler, wo sicher auch das Bodenleben und dessen Aufarbeitung dazugehört. Bei der Mondschmiede wird dies auch mit dem wissen der Mykoremediation verbunden. Mit Mykorhizza kannst du z.B. deinen Boden im Garten anreichern oder deinen Setzlingen zu einem starken Wachstum verhelfen. Unter den folgenden beiden Links findest du noch etwas tiefergehendere Informationen zum Bodenleben und der Mykorhizza 🦠🐜🍄 Weiter ist das Element Erde auch wieder ein wichtiger Teil der Kinesiologie. Diesem Element sind der Magenmeridian (Abb. 1) und der Milzmeridian (Abb. 2) zugeordnet. Zusammen gelten die beiden Meridiane als Quelle der Gesundheit. Hier sitzen Emotionen wie Zweifel, Angst vor der Zukunft, Ekel, Neid, Sicherheit, Harmonie, Zufriedenheit etc. Ein Ungleichgewicht im Element Erde oder eine Blockade der beiden Meridiane kann z. B. zu Unruhe, Überforderung, Sorgen, Schulter/Armproblemen, Allergien, Atemproblemen, Verdauungsproblemen, Knieproblemen, Entzündungen oder einem geschwächten Immunsystem…